Grillen | buy-ern.eu

Sind Sie auch schon Feuer und Flamme, weil die Grillsaison wieder ansteht? Wir sitzen jedenfalls auch schon auf heißen Kohlen und freuen uns auf das Angrillen. Denn auch, wenn das Motto eingefleischter Grillmeister heißt „Grillsaison ist immer!“, macht die Essenszubereitung in der freien Natur bei warmen Temperaturen einfach mehr Spaß. Praktisch ist, dass man zum Grillen eigentlich nicht viel benötigt: ein Grillgerät, eine Energiequelle, leckeres Gargut und schon kann es losgehen. Kein Wunder also, dass das Grillen weltweit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen zählt.

In dieser Themenwelt lesen Sie, auf was Sie beim Grillen besonders achten sollten und was Sie für eine gelungene Grillparty alles brauchen – und köstliche Grillrezepte gibt es obendrauf.


Sommer, Sonne, Party – So wird Ihre Grillfeier zum kulinarischen Erfolg

Auch wenn für das Grillen eigentlich nur wenige Utensilien notwendig sind, kann man es für eine Grillparty fantastisch zu einem Buffet mit großer Auswahl ausweiten. Brot, Salate, Folienkartoffeln, Dips, Soßen und verschiedene Getränke machen das Grillen zu einem kulinarischen Event. Die zusätzlichen Leckereien erfordern zwar etwas mehr Vorbereitung, doch mit der richtigen Ausrüstung steht dem gemütlichen Schlemmen nichts mehr im Weg.

  • Salate und Dips stellt man am besten in einzelnen Schüsseln und Schalen auf dem Tisch bereit. Praktisch ist hier ein Beistelltisch für die Speisen, damit man noch genug Platz zum Essen hat und nicht ständig etwas herumgereicht werden muss.
  • Schützen Sie die Speisen mit praktischen Abdeckhauben vor lästigen Insekten.
  • Bei einer Grillparty essen nicht unbedingt alle gleichzeitig. Sie müssen also nicht den Tisch decken, sondern können einfach Geschirr stapelweise und Besteck im Besteckkorb bereitstellen. So kann sich jeder bedienen, wenn er essen möchte.
  • Manche mögen es schärfer als andere. Würzen Sie Ihre Speisen also nicht zu stark. Besser ist es, eine Gewürzmühle auf dem Esstisch zu platzieren. So kann jeder bei Bedarf nachpfeffern und -salzen.
  • Ein breites Angebot an verschiedenen Getränken gehört ebenfalls zu einem gelungenen Grillabend. Bier, Wein, Cider und Bowle werden dabei gern getrunken. Vergessen Sie aber nicht, auch ein paar alkoholfreie Drinks anzubieten. Die lassen sich auch super mit Fruchtsirup selbst kreieren. Mixen Sie zum Beispiel etwas Orangensaft mit Ihrem Lieblingssirup. Dann noch etwas Crushed Ice dazu und fertig ist Ihr selbstgemachter Cocktail.
  • Getränke können Sie prima in einer Kühlbox in Reichweite kaltstellen.
  • Legen Sie Bier- und Weinöffner bereit.
  • Bunte, wiederverwendbare Eiswürfel setzen Ihre Drinks in Szene und verhindern ein Verwässern der Cocktails.
  • Denken Sie an Snacks und Knabbereien.

Stimmungsvolle Deko für ein gemütliches Ambiente

Zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder einfach nur so – eine Grillparty kommt im Sommer bei allen gut an. Möchten Sie eine Feier im Freien abhalten, ist eine effektvolle Deko natürlich besonders wichtig, denn sie trägt zum festlichen Ambiente bei. Mit Girlanden, farbfrischen Tischdecken und bunten Figuren schaffen Sie schnell eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Da man bei einem Sommerfest gern bis in die späte Nacht zusammensitzt, sollten Sie an ausreichend Lichtquellen denken. Ganz einfach lässt sich das mit Solarlichtern lösen, die bei Dunkelheit automatisch und ohne externe Stromquelle aufleuchten. Sorgen Sie aber dafür, dass der Akku vorher genug Zeit hat, sich im Sonnenlicht aufzuladen, sonst sitzen Sie am Ende doch im Dunkeln. Wenn Sie es sich besonders bequem machen möchten, greifen Sie zu Erdsteckern. Die können einfach mit dem Spieß an beliebigen Stellen in den Boden gesteckt werden. Besonders festlich wirken Lichterketten und bunte Lampions, die auch für einen tollen Farbtupfer sorgen. Viele kleine Windlichter auf den Tischen verbreiten sofort Gemütlichkeit und ein stimmungsvolles Flair.

Tipp: Auch wenn die Wettervorhersagen immer genauer werden, bleibt das Wetter unzuverlässig. Sorgen Sie für alle Fälle vor und organisieren Sie für einen eventuellen Regenschauer einen Unterstand oder ausreichend Regenschirme für Ihre Gäste.


Mit diesen 10 Tipps sind Sie King of the Grill

  1. Auf die Temperatur kommt es an: Ein Holzkohlegrill benötigt ca. 30-40 Minuten, bis die Kohle richtig durchgeglüht ist. Sie sollte mit einer grauen Ascheschicht bedeckt sein.
  2. Öl ins Feuer gießen? No way! Selbst, wenn es etwas dauert, bis die Kohle heiß genug ist, sollten Sie unter keinen Umständen Öl als Brandbeschleuniger nutzen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Spiritus.
  3. Schaffen Sie verschiedene Grillbereiche: Stapeln Sie die Kohle in einem Bereich hoch, in dem anderen niedrig. In dem hohen Bereich wird alles knusprig gebraten, in dem niedrigen kann es dann garen, ohne zu verkohlen.
  4. Verbrennen Sie sich nicht die Finger: Auch wenn es zur Not mit einer einfachen Gabel geht, hat spezielles Grillbesteck durchaus seine Daseinsberechtigung. Mit ihm können Sie das empfindliche Gargut schonend wenden und Ihre Hände sind durch die langstieligen Griffe besser vor der Gluthitze geschützt.
  5. Gesundheit vor Geschmack: Achten Sie unbedingt darauf, dass Fett und Marinade nicht in die Glut tropfen. Dadurch bildet sich ungesunder Rauch, der auch am Fleisch haftet.
  6. In die Zange nehmen: Möchten Sie Fisch grillen, sollten Sie unbedingt eine Fischgrillzange verwenden. Die ist nicht nur für ganze Fische, sondern auch für Fischstücke geeignet und verhindert, dass der Fisch auf dem Rost zerfällt.
  7. Lassen Sie nichts anbrennen: Legen Sie Holzspieße vor dem Aufspießen des Garguts etwa 20 Minuten in Wasser ein. So verkohlen sie auf dem Grill nicht so schnell.
  8. Zugegeben, das Reinigen des Grillrostes ist keine angenehme Beschäftigung. Aber mit dem richtigen Reinigungszubehör lassen sich selbst verkrustete Fettreste und verbrannte Rückstände leicht entfernen. Bei normalen Bratrückständen helfen Kupferschwämme oder eine spezielle Grillreinigungsbürste aus Edelstahl, den Rost wieder zum Glänzen zu bringen. Ist der Rost stark verdreckt, können Sie das Fett mit besonderen Grillreinigern lösen und den Rost so effizient säubern.
  9. Um beim Camping oder auf ausgewiesenen Plätzen zünftig grillen zu können, eignet sich ein Mini-Grill zum Mitnehmen ideal.
  10. Grillen ohne Grill? Ja, die Atmosphäre fehlt hier ein bisschen, aber auch im Winter müssen Sie nicht auf Gegrilltes verzichten. Nutzen Sie einfach einen Grillaufsatz für die Pfanne. Lecker schmeckt es damit allemal.

(S)teak it easy – Leckeres vom Grill für jeden Geschmack

Beim klassischen Grillen steht Fleisch im Mittelpunkt. Ob Würstchen, Kotelett oder Spieße, hier geht nichts ohne Rind, Schwein und Geflügel auf dem Rost. Oder doch? Tatsächlich kann man auch ganz ohne tierische Produkte grillen und muss dabei nicht auf herzhafte und tolle Röstaromen verzichten. Auch Nicht-Vegetarier sollten unbedingt mal einen fleischfreien Grilltag probieren, denn sonst verpassen Sie ein paar echte kulinarische Highlights. Aber ganz gleich, welche Grillkost Sie bevorzugen, gegrillt schmeckt es immer besonders lecker. Probieren Sie doch mal unsere Lieblingsrezepte für vegane Steaks und saftige Puten-Spieße.

Wer ein mehrgängies Menü ganz im Zeichen des Grills zubereiten möchte, kann sogar gegrillte Süßspeisen servieren. Denn auch Obst lässt sich prima grillen. Vor allem Bananen und Ananas eignen sich gut. Die Bananen werden einfach in der Schale gegrillt, bis sie braun sind und die leuchtend gelben Ananasscheiben sehen mit den dunklen Grillstreifen einfach zum Anbeißen aus. Mit Honig mariniert können Sie auch Erdbeeren, Pfirsiche und viele andere Früchte bei mäßiger Hitze auf den Rost legen.


Getränke, Grillzubehör und mehr

Alle ansehen

Mehr Tipps & Tricks und keine Neuigkeit verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie zusätzlich einen 10 €-Gutschein als Willkommensgeschenk!